Gesund und nachhaltig abnehmen im Herzen Münchens

Sie versuchen bereits seit einiger Zeit, Ihr Übergewicht zu reduzieren, aber es gelingt Ihnen einfach nicht? Unsere Münchner Ärzte sind gerne für Sie da, um Ihnen mit einem medizinisch fundierten „Abnehm-Programm“ zur Seite zu stehen. Unser Ziel ist es, Ihren Stoffwechsel zu verbessern, Fett zu reduzieren und Muskeln aufzubauen.

Inhaltsverzeichnis:

Was Sie in unserer Praxis in München erwartet

  • Persönliche Medizin: Ein intensives Erstgespräch ist uns sehr wichtig. Nur so verstehen wir, wo genau Sie stehen und wie wir Ihnen beim Abnehmen helfen können. 
  • Ganzheitliche Behandlung: Wir haben nicht nur Ihr Gewicht im Auge, sondern untersuchen Sie auch auf möglicherweise unbemerkte Begleiterkrankungen.
  • Langjährige Erfahrung: Wir sind seit mehr als 25 Jahren medizinisch tätig. Unser reicher Erfahrungsschatz fließt in jede Untersuchung und Behandlung ein.
  • Auf dem neuesten Stand der Wissenschaft: Wir sind regelmäßig auf Kongressen, halten selbst Vorträge und nutzen moderne Technik für Spezialuntersuchungen.
  • Menschlichkeit: Wir haben immer ein offenes Ohr für Sie. Unsere Patienten liegen uns am Herzen – Medizin ist unsere Passion.
Internist Prof. Markus Stoffel aus München

Sie suchen ein Abnehmzentrum oder eine Diätberatung in München, um endlich Ihr Wohlfühlgewicht zu erreichen? Unsere Münchner Ärzte sind gerne für Sie da, um Sie bei der Gewichtsreduktion zu unterstützen!

Prof. Dr. med. Markus Stoffel ist Facharzt für Innere Medizin. Nephrologie und Präventionsmedizin.

Terminvereinbarung

Während unserer Sprechzeiten erreichen Sie uns telefonisch unter: 089 2323 9299 0 Außerhalb unserer Sprechzeiten, können Sie einen Termin auf jameda vereinbaren oder uns eine E-Mail schreiben.

Gesund und nachhaltig abnehmen: Die 6 Pfeiler unserer Münchner Praxis

Eine Kombination aus mehreren Ansätzen hat sich als erfolgreich erwiesen, um schnell und ohne Jojo-Effekt abzunehmen. Unsere Münchner Ärzte erklären Ihnen in Ruhe alle Möglichkeiten und stellen dann gemeinsam mit Ihnen Ihr individuelles Abnehm-Programm zusammen. Wir drängen Ihnen nichts auf, sondern arbeiten mit Ihnen auf Augenhöhe daran, Ihre Ziele zu erreichen.

1. Grunderkrankungen erkennen und behandeln

Wenn Ihnen das Abnehmen schwerfällt, kann eine körperliche Grunderkrankung dafür verantwortlich sein. Außerdem ist es durchaus möglich, dass Sie bereits unbemerkt eine typische Folgeerkrankung des Übergewichts entwickelt haben. Deshalb ist es sehr wichtig, Ihren aktuellen Gesundheitszustand genau zu prüfen.

Übergewicht oder Adipositas?
Zunächst prüfen wir, ob bei Ihnen Übergewicht oder Adipositas vorliegt. Erste Hinweise kann der Body-Mass-Index (BMI) geben: Übergewicht beginnt bei einem BMI von 25, Adipositas bei einem BMI ab 30.

Der Body-Mass-Index allein ist aber keine verlässliche Maßzahl. Es gelten weitere Parameter wie der Verfettungsgrad (elektronische Messung der Körperzusammensetzung) und die Waist-Hip-Ratio (WHR/Taille-Hüft-Quotient). Dabei spielen der Bauchumfang und die Taille eine große Rolle, denn der Bauchumfang (gemessen unterhalb der letzten Rippe und oberhalb des Darmbeins) ist ein prognostisch besonders relevanter Faktor.

Bei Frauen sollte er unter 80 cm sein, denn ab 88 cm besteht ein sehr hohes Risiko für Folgeerkrankungen wie Diabetes. Bei Männern liegt der optimale Messwert bei weniger als 94 cm. Ab 102 cm ist das Risiko für Folgeerkrankungen ebenfalls besonders hoch.

Leiden Sie an Diabetes?

Bei Diabetes mellitus Typ 2 ist der Blutzuckerspiegel dauerhaft erhöht (was am Messwert HbA1c abzulesen ist). Dies entspricht einer „Verzuckerung“ des roten Blutfarbstoffs (Hb). Diabetes kann mit der Zeit die Gefäße und verschiedene Organe schädigen. Deshalb ist es uns wichtig, einen möglicherweise bislang unerkannten Diabetes zu diagnostizieren und zu behandeln. In einem Zeitraum von 10 Jahren erkranken im Schnitt 22 von 100 Übergewichtigen an Diabetes. Bei adipösen Menschen sind es sogar 57 von 100.

Leiden Sie an einem metabolischen Syndrom?

Viele Übergewichtige haben nicht nur Diabetes, sondern auch Bluthochdruck und einen gestörten Fett- und Cholesterinhaushalt sowie eine Erhöhung des Harnsäurespiegels. Zusammen ergeben all diese Erkrankungen das sogenannte „Metabolische Syndrom“. Es erhöht die Wahrscheinlichkeit, an Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erkranken oder zu sterben. Deshalb sind die Diagnostik und Behandlung des metabolischen Syndroms für unsere Münchner Ärzte sehr wichtig.

Ist Ihre Schilddrüse gesund?
Eine Schilddrüsenunterfunktion verlangsamt den Stoffwechsel, so dass Betroffene häufig zunehmen. Versuche, Gewicht zu reduzieren, scheitern dann auch bei geringer Kalorienzufuhr. Deshalb prüfen wir bei Bedarf, ob eine Schilddrüsenerkrankung bei Ihnen vorliegt und Ihre Abnehmerfolge bislang verhindert hat.

2. Ernährungsgewohnheiten hinterfragen

Ein ausführliches Beratungsgespräch und ein Ernährungsprotokoll (inklusive der Erfassung „gefährlicher“ Getränke wie z. B. fruchtzuckerhaltige Säfte, Smoothies etc.) ist die Grundlage, um die Mechanismen Ihrer Gewichtszunahme zu verstehen und probate Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Dabei geht es immer um Ihre ganz persönliche Geschichte und individuelle Wege zu Ihrer Wunschfigur.

Wichtige Fragen sind zum Beispiel:
– Wie oft essen Sie? Reichen Ihnen 2-3 Hauptmahlzeiten oder essen Sie zwischendurch gerne Schokoriegel oder andere Süßigkeiten? Greifen Sie abends beim Fernsehen gerne zu einer Tüte Chips und einem Bier? Sehr zuckerhaltige und fettreiche Speisen oder Getränke sind oftmals der Treiber einer Gewichtszunahme. Sie zu identifizieren ist wichtig, damit Sie bewusst darauf verzichten oder sie reduzieren können. Die Kunst ist dabei, den „Spaß am Essen“ nicht zu verderben. Der Mensch braucht auch „Lusttage“, an denen er seinen Wünschen freien Lauf lassen kann.
– Was essen Sie? Muss es immer Pizza oder Nudeln sein oder reicht Ihnen vielleicht auch ein leichtes Gericht mit Gemüse? Nehmen Sie jeden Morgen versteckte Kalorienbomben wie gesüßte Frühstücksflocken zu sich? Gemeinsam finden wir heraus, wo Optimierungspotential besteht.

Nur wenn Sie Ihre Essgewohnheiten langfristig ändern, können Sie nachhaltig abnehmen. So verbessern Sie Ihre Körperzusammensetzung, reduzieren inneres Fett und bauen ihre Muskulatur auf. Natürlich geben Ihnen unsere Münchner Ärzte nützliche Empfehlungen mit auf den Weg und erarbeiten einen Ernährungsplan mit Ihnen. Dazu gehören auch abwechslungsreiche kalorienarme Getränke. Achten Sie auch darauf, genug zu trinken, denn das Durstgefühl kommt oft „zu spät“!

Foto mit Gemüse und Obst

Die ideale Ernährung: Ausgewogene Mischkost
– kalorienfreie Getränke wie Wasser oder ungesüßter Tee, z.B. Kräutertee (zusätzlich basisch ausgleichend)
– reichlich pflanzliche Nahrungsmittel wie Gemüse, Hülsenfrüchte und komplexere Vollkornprodukte als Ballaststoffe
– süße Obstsorten wie Weintrauben, Bananen oder Mangos aufgrund der Fruchtzucker-Last eher seltener essen
– eiweißbetonte Kost (sowohl pflanzlicher als auch tierischer Herkunft, möglichst biologisch zur Vermeidung von Medikamenten- und Hormonbelastung)
– max. 3 x fettarmes Fleisch pro Woche, 1 – 2 x pro Woche Fisch
– wenig Süßes (max. ein Schokoriegel pro Tag; am besten direkt zum Essen und nicht als Zwischenmahlzeit), eher Nüsse bevorzugen oder auch Trockenobst wie Datteln (aufgrund des meist sehr hohen Fruchtzucker-Gehalts in geringer Menge)

Wenn Sie zwischen den Mahlzeiten essen, steigt Ihr Blutzuckerspiegel. Somit braucht der Körper immer wieder Insulin, was auf Dauer eine Abschwächung der Insulin-Wirkung hervorrufen kann („Insulinresistenz“). Sie ist oft der Vorbote einer drohenden Zuckerkrankheit, Diabetes mellitus, und zeigt häufig eine Leberverfettung an.

Die Leber ist der Hauptspeicherort von „zu viel“ Energie, die nicht unmittelbar verbraucht wird. Milchprodukte wie ungesüßter Naturjoghurt oder Molkeprotein als Basis von Shakes zum Mahlzeitenersatz können eine gute Eiweißquelle darstellen, auch wenn der Milchzucker „insulin-treibend“ wirken kann

3. Übergewicht reduzieren mit Eiweiß-Shakes

Sind die Grundlagen Ihrer Ernährungsumstellung geklärt, kann es sinnvoll sein, über einen kurzen Zeitraum gezielt mehrere Kilos abzunehmen. Dafür eignen sich Eiweiß-Shakes, die bis zu drei Mahlzeiten am Tag ersetzen. Sie werden bedarfsweise eingesetzt und helfen gerade am Anfang beim Start der Gewichtsreduktion. Am besten gelingt die Diät in Kombination mit einem körperlichen Trainingsprogramm. Dabei wird dem gezielten Aufbau der Muskulatur mehr Bedeutung beigemessen als dem reinen Konditionstraining durch Laufen oder Radfahren.

„Einfache“ Kohlenhydrate (wie z.B. in einer Semmel) sättigen schnell, aber nur kurzfristig. Sie kennen dieses Phänomen bestimmt von „Snacks“ in Schnell-Imbissen. Eiweißhaltige Produkte machen dagegen besonders lange satt. Deshalb eignen sich Protein-Shakes (auf Basis von Molkenprotein oder Erbsen) gut, um möglichst ohne Hungergefühl gezielt Gewicht abzubauen. Gleichzeitig sorgen sie dafür, dass die Muskulatur erhalten bleibt. Durch ein paralleles Training wird sie idealerweise sogar aufgebaut, was den Stoffwechsel verbessert.

Es ist durchaus möglich, so innerhalb kurzer Zeit mehrere Kilos abzunehmen. Doch die Gewichtsreduktion basiert zunächst darauf, dass der Körper Wasser abbaut. Wichtig ist, es nicht dabei zu belassen, sondern auch die Fettreserven zu reduzieren. Denn das überschüssige Fett ist aus gesundheitlicher Sicht das vorrangige Problem.

Nach dem Absetzen der Eiweiß-Shakes sollten Sie also nicht zu alten Gewohnheiten zurückkehren, sondern auf eine gesunde Ernährung („modifizierte Mittelmeer-Kost“, z. B. nach dem LOGI- bzw. FlexiCARB-Prinzip) umstellen. Bei Bedarf können Sie weiterhin eine Mahlzeit durch einen Eiweiß-Shake ersetzen, der auch schnell zubereitet ist. So können Sie den „Jojo-Effekt“ umgehen.

4. Stoffwechsel optimieren

Unser Ausgangspunkt ist eine grundlegende internistische Diagnostik. Die Abschätzung Ihrer Körperzusammensetzung mit Analyse des Fett-, Muskel- und Wassergehalts hilft, den Status quo zu ermitteln und das Ziel festzulegen. Wir untersuchen Ihren Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel zum Beispiel, in dem wir Insulin messen und die Fettsäuren-Zusammensetzung Ihres Körpers analysieren.

Das Aufspüren von Mikronährstoff-Defiziten und die bessere Versorgung mit Vitaminen oder Spurenelementen kann darüber hinaus den Stoffwechsel optimieren. Zusätzlich können unterstützende natürliche Substanzen wie Carnitin und Coenzym Q10 eingesetzt werden. Natürlich gilt: Über die Kombination der oben genannten Ernährungsformen zusammen mit gezielter körperlicher Aktivität wird Ihr Stoffwechsel am besten angeregt.

 5. Funktionelles Training

Um effektiv abzunehmen, raten Ihnen unsere Münchner Ärzte, mehr Bewegung in Ihren Alltag zu integrieren. Statt sich auf eine Sportart zu versteifen, empfehlen wir, mehrere zu kombinieren und sich insgesamt 30 bis 60 Minuten pro Tag zu bewegen. Dazu gehören auch zügigere Spaziergänge. Laut einer Studie der Uni Hamburg nahmen Teilnehmer, die sowohl Kraft- als auch Ausdauersport machten und sich gesund ernährten, am meisten ab. In elf Wochen waren es 5,4 Kilo!

Ihr persönliches Sportprogramm enthält idealerweise:
– Konditionstraining: Gelenkschonendes Nordic Walking mit einem korrekten Bewegungsablauf verbessert Ihren Fettstoffwechsel, schnelles Laufen fordert die Muskeln.
– Krafttraining: Mehr Muskelmasse führt zu einem höheren Energieverbrauch. Deshalb ist Krafttraining vielleicht noch wichtiger als Konditionstraining, um abzunehmen.
– Flexibilitätstraining: Mit Dehnübungen, Yoga oder Pilates sorgen Sie dafür, dass Ihr Körper flexibler wird und Ihre Faszien gedehnt werden. Dabei fordern Sie gleichzeitig Ihre Muskulatur. Mit Faszienbällen können Sie gezielt muskuläre Verspannungen selbst behandeln.

Wenn Sie bislang nicht auf ein gezieltes Training gesetzt haben, gilt die Devise: „Start slow but regularly“. Das bedeutet: Besser täglich nur 10-15 Minuten bewegen als einmal pro Woche in Form eines Kraftaktes. Und: „Niederschwellig“ sollte Ihr Trainingsprogramm sein, also ohne großen Aufwand in den Alltag zu integrieren. Das geht meist am besten daheim. Sie können zum Beispiel ein platzsparendes Ergometer, eine Yogamatte, Hanteln in unterschiedlichen Gewichtsklassen und ein sogenanntes „Sling-Band“ für Übungen am eigenen Gewicht besorgen. Steigern können Sie sich immer.

6. Verlaufskontrolle

Nach spätestens einem halben Jahr untersuchen wir, ob Sie Erfolg hatten und schon in Richtung Ihres „Wohlfühlgewichts“ unterwegs sind. Wenn nicht, überlegen unsere Münchner Ärzte gemeinsam mit Ihnen, wie Sie Ihr Abnehm-Programm optimieren können.

Adipositas-Therapie in München: Möglichst natürlich und ohne OP

Bei Patienten mit Adipositas nutzen wir im Prinzip dieselben Ansätze wie bei übergewichtigen Menschen. Bis das Traumgewicht erreicht ist, kann es nur etwas länger dauern. Die Gewichtsreduktion erfordert mehr Durchhaltevermögen und Konsequenz, für die Sie jedoch redlich belohnt werden. In seltenen Fällen sind medikamentöse Maßnahmen notwendig, in besonderen Ausnahmefällen auch operative Eingriffe zur Magenverkleinerung.

Wenn Sie überschüssiges Gewicht in Form von Fett reduzieren, sinkt Ihr Risiko für Krebs, Arthrose sowie Gefäß- und Herzkrankheiten. Sie erhöhen gleichzeitig Ihre Lebensqualität und stellen die Weichen, um vital zu altern. Außerdem besteht die Chance, dass Sie Ihr Leben verlängern: Forscher fanden bei der Analyse von 10,6 Millionen Patienten-Daten heraus, dass Normalgewichtige im Schnitt zehn Jahre länger leben als stark übergewichtige Menschen!

Wir unterstützen Sie auch bei fortgeschrittener Adipositas dabei, gesund abzunehmen. Je nach Leidensdruck und Erkrankungsgrad versuchen wir, weitreichendere medikamentöse Eingriffe sowie eine Operation zu vermeiden. Sollten dennoch intensivere Maßnahmen notwendig werden, nennen wir Ihnen gerne Ansprechpartner aus unserem Netzwerk.

Ein Patient über die Behandlung:

„Prof. Dr. Stoffel ist ein außergewöhnlicher Arzt, bei dem man das Gefühl hat, dass sein Beruf ganz umfassend seine Berufung ist. Besonders hervorheben darf ich, dass seine präventivmedizinische Diagnose und Therapie bei mir zu einem ungewöhnlich bereits langjährigen positiven Gesundheitsverlauf geführt haben. Er hat mich mittlerweile mehrfach behandelt und ich war jedes Mal aufs Neue beeindruckt. Er ist sehr freundlich, aufmerksam und erklärt verständlich und überzeugend gut. Er sieht den ganzen Patienten. Absolut bemerkenswert ist seine sehr einfühlsame und positive Art der Patientenkommunikation.

Herr Prof. Dr. Stoffel besticht durch seine kompetente, freundliche und sehr angenehme Art. Die medizinische Behandlung und Beratung sind ausgehend von einer umfassenden, ganzheitlichen Analyse hervorragend. Wenn ich meinen Mitmenschen auf die Frage, wie es mir geht, antworte ‚sehr gut‘, dann ist stets deren Antwort: ‚Das sieht man.‘ Dieses Kompliment geht ein zu eins an Prof. Dr. Stoffel weiter.“

(Quelle: jameda)

3 Fragen an Prof. Stoffel

Sie suchen einen Abnehm-Coach oder einen Arzt in München, um gegen Ihr Übergewicht oder Ihre Adipositas vorzugehen? Gerne können Sie telefonisch unter 089/23 23 92 99 0 oder online unter info@privatpraxis-kosttor einen Termin mit unseren Münchner Ärzten vereinbaren, damit Sie Ihre nächste Diät Ihrem Wunschgewicht näherbringt.